Der Exchange Server Online ist die von Microsoft gehostet und speziell angepasste Version des bekannten Exchange Servers.

Der Verbindungsaufbau ist in drei kleinere Segmente unterteilt. Diese Segmente beinhalten das Eingeben der Anmeldeinformationen (E-Mail-Adresse und Kennwort), die Verbindung herstellen und dann noch die Exchange Online-Cmdlets der lokalen Windows PowerShell-Sitzung importieren.

Voraussetzungen für den Verbindungsaufbau

Um beim späteren Verbindungsaufbau mit keinen Problemen aufgrund von nicht vertrauenswürdigen PowerShell-Skripts kämpfen zu müssen, solltest du den nachfolgenden Befehl in deiner, mit administrativen Rechten geöffneten PowerShell, ausführen.

Set-ExecutionPolicy RemoteSigned

Hinweis: Dieser Befehl ist nur einmalig auszuführen und muss nicht bei jeder weiteren Öffnung der PowerShell durchgeführt werden.

Zugangsdaten konfigurieren

  1. Damit eine Verbindung hergestellt werden kann, musst du die Zugangsdaten übergeben. Diese werden vorab mit $UserCredential hinterlegt.
$UserCredential = Get-Credential

Es wird sich ein zusätzliches Fenster öffnen. In diesem musst du die vollständige E-Mail-Adresse und das Kennwort des Kontos angeben, mit dem du dich anmelden möchtest. Klicke abschließend auf OK.

2. Jetzt kannst du mit diesem Befehl die Verbindung herstellen und dich so mit dem Exchange Online verbinden. Es gibt unterschiedliche Parameter in diesem Befehl. Lese dir den unter dem Befehl angehängten Hinweis durch.

$Session = New-PSSession -ConfigurationName Microsoft.Exchange -ConnectionUri https://outlook.office365.com/powershell-liveid/ -Credential $UserCredential -Authentication Basic -AllowRedirection

Hinweis: Wenn du einen Office 365 Mandanten mit dem Standort Deutschland hast, musst du den Wert von -ConnetionUri auf https://outlook.office.de/powershell-liveid/ abändern.

Abschließend musst du die PowerShell-Sitzung mit diesem Befehl importieren. Damit stehen dir alle Cmdlets zu Verfügung.

Import-PSSession $Session -DisableNameChecking

Verbindung richtig trennen

Ein Exchange Online kann nur eine begrenzte Anzahl an aktiven Remote-PowerShell-Sitzungen haben. Solltest du eine Sitzung nicht trennen, dauert es unter Umständen mehreren Stunden oder Tage, bis diese Sitzung abläuft und dir wieder bereitsteht

Eine Remote-PowerShell-Sitzung kannst du mit diesem Befehl korrekt trennen.

Remove-PSSession $Session