Microsoft Exchange Log manuell trunkieren / säubern

Exchange Server

In diesem Artikel erfährst du, wie du die Unmengen an Exchange Transaktionsprotokollen manuell bereinigst, um wieder mehr Speicherplatz auf dem Datenbankvolumen zur Verfügung zu haben.

Ein Exchange Server ohne ein funktionierendes Exchange Server-Backup ist ein Exchange Server mit vorprogrammierter Sterbefunktion. Die Protokolle können schnell mehrere Hundert Gigabyte an Speicherplatz einnehmen.

Deshalb werden sie normalerweise „abgeschnitten“ (was sie kürzer macht und Platz spart). Das Abschneiden erfolgt allerdings nur, wenn eine Vollsicherung des Exchange durchführt wird. Es kann jedoch sein, dass z.B. die Situation derart kritisch ist, dass Zeit und Speicherplatz nicht mehr für eine Vollsicherung ausreichen. Jedoch besteht die Möglichkeit, das Kürzen der Protokolle über die Command Line manuell auszuführen, ohne dass eine echte Sicherung des Exchange erfolgen muss.

Backup mit dem VSS writer simulieren

Hierbei wird, wie in einem echten Backup über den VSS writer, die Festplatte für die Sicherung vorbereitet, jedoch ohne dass Daten erfasst werden und ohne dass auf den Abschluss der Sicherung gewartet wird.

Du benötigst eine CMD, die als Administrator gestartet sein muss. Als Nächstes ist das Tool Diskshadow zu starten. Führe dazu den folgenden Befehl aus.

Diskshadow

Damit Diskshadow weiß, welches Volumen es mit dem VSS writer für die Sicherung vorbereiten soll, musst du mit diesem Befehl das jeweilige Volumen, das die Datenbank und die Logs beinhalten, hinzufügen.

add volume C:

Jetzt kannst du die Backup-Sitzung mit dem Befehl starten:

begin backup

Nun kann der VSS writer seine Arbeit erledigen und das Volumen vorbereiten. Führe dazu diesen Befehl aus:

create

Nachdem nun VSS das Volumen vorbereitet hat, erscheint in der Ausgabe Number of shadow copies listed 1. Abschließend ist dem Exchange noch mit nachfolgendem Befehl mitzuteilen, dass das simulierte Backup abgeschlossen wurde.

end backup

Überprüfen, ob der Exchange Server den VSS richtig verarbeiten konnte

Wenn das simulierte Backup ohne Fehler abgeschlossen und vom Exchange Server erfolgreich erkannt wurde, wirst du in der Windows Ereignisanzeige ein Ereignis mit der ID 9780 vorfinden. Die alten Protokolldateien werden nun sicher abgeschnitten und in die Datenbank geschrieben.

War dieser Beitrag hilfreich?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere