In der letzten Zeit habe ich mich intensiver mit Microsoft Windows-Servern, spezifischer Server mit RDS-Funktionalität beschäftigt, von der Installation über die Lizenzierung und spätere Optimierung. Als störend empfinde ich hierbei die Telefon-Aktivierung von Microsoft für RDS CALs. Den Aktivierungs-/Reaktivierungs-Prozess für RDS CALs über das Telefon und mit einem Support-Mitarbeiter von Microsoft empfinde ich als ziemlich veraltet und ineffizient. Daher habe ich mich auf die Suche nach besseren Wegen gemacht und möchte das Ergebnis kurz zusammenfassen.

Aktivierung von neuen Lizenzen

Wenn du einen RDS lizenzieren möchtest, kannst du meistens über “Automatic connection” mit dem Microsoft Clearinghouse relativ schnell die frisch erworbene Lizenz aktivieren.

Sonstige Aktivierungen

Wenn ein alter RDS-Server abgelöst wird, muss nicht immer eine neue Lizenz gekauft werden. In vielen Fällen wird die Lizenz von einem anderen Server umgezogen (mehr dazu in einem anderen Artikel) oder Microsoft Clearinghouse wünscht eine Reaktivierung der Lizenzen. In beiden Fällen kann die automatische Aktivierung über das Internet nicht durchgeführt werden.

Im Activate Server Wizard werden Rufnummern angezeigt, unter welchen man sich bei Microsoft melden soll. Ebenfalls wird eine Server-ID angegeben. Es kann aber schwierig werden, in den Abendstunden einen Support-Mitarbeiter unter den Rufnummern (auch auf englisch) zu erreichen.

Manuelle Aktivierung über das Activate-Portal

Microsoft hat für die Aktivierung, Reaktivierung und Verwaltung von CALs das Activate-Portal geschaffen: activate.microsoft.com

Über dieses Portal kann im Endeffekt das gleiche erreicht werden wie über den Support-Mitarbeiter am Telefon.